Diversity

Organisationen waren nie bunter als heute

20.12.2018

Menschen mit diversen Nationalitäten, Lebensentwürfen, Geschlechtern und kulturellen Prägungen müssen gemeinsam erfolgreiche Teams bilden. Gelingt die Zusammenarbeit, sind diverse Organisationen erfolgreicher als homogene – nicht zuletzt, weil sie eine größere Vielfalt an Perspektiven zur Problemlösung bieten. Können Mitarbeiter einer Organisation ihre Diversität leben, sind sie zudem leistungsbereiter und zufriedener. 

Doch natürlich bieten Unterschiede auch Konfliktpotential. Missverständnisse, bewusste oder unbewusste Verletzungen, Wertekonflikte oder unfaire Wettbewerbsbedingungen bleiben in diversen Organisationen und Teams nicht aus. Dies kann sich negativ auf Performance, Mitarbeiterzufriedenheit und nicht zuletzt das Prestige des Unternehmens auswirken.

Kernkompetenz eines jeden Mitarbeiters und vor allem einer jeden Führungskraft ist es daher, sich Diversität bewusst zu sein, um sensibel damit umzugehen und sich ihres Einflusses auf das eigene Handeln bewusst zu werden. Diversity Management hat dabei nichtzum Ziel alle Menschen gleich zu behandeln, sondern eine Kultur zu schaffen, in der Unterschiede berücksichtigt werden, um gleiche und faire Ausgangsbedingungen herzustellen.

Ziel unserer Diversity Trainings ist es, den Teilnehmenden die Mechanismen, die hinter Diskriminierung stecken, aufzuzeigen und ihre eigenen – meist unbewussten – Stereotype und Vorurteile (unconscious biases) zu identifizieren. Oft stecken dahinter unbewusste psychologische Phänomene wie der Similar-to-me-Effekt oder Funktionsweisen unseres Gehirns, die uns daran hindern, unsere Urteile kritisch zu hinterfragen.

Karikatur von Hans Traxler zeigt die unterschiedlichen Fähigkeiten von Tieren in Bezug auf das Lösen einer Aufgabe
Karikatur von Hans Traxler aus dem Jahre 1975

 

Die Teilnehmer lernen einen wertschätzenden Umgang mit Unterschiedlichkeit, indem sie sich durch so genanntes Bridging weniger auf das Trennende als vielmehr auf das Verbindende zwischen Menschen fokussieren, um im Team mehr Vertrauen, sozialen Zusammenhalt, effektivere Kommunikation und bessere Leistung zu erzielen. Und sie reflektieren und diskutieren an welchen Stellen unbewusste eigene Tendenzen – oder im Unternehmen gelebte Vorlieben – ihre Entscheidungen beeinflussen, um diese künftig objektiver und fairer fällen zu können.

In unseren Diversity Formaten arbeiten wir methodisch mit kurzen Inputs und einem hohen Maß an Beteiligung, Diskussion und Selbstreflexion.

 

Formate

Wir bieten das Thema „Diversity“ an als

  • Baustein innerhalb einer Teamentwicklung
  • Inhouse-Training für Mitarbeitende (2 Tage)
  • Inhouse-Training für Führungskräfte (2 Tage)
  • zugeschnitten als Ergänzung für Ihren Change Prozess