Design Thinking

Nicht nur Produkte brauchen Innovationen

Viele Unternehmen setzen bereits auf Design Thinking, wenn es darum geht, mit einer kreativen Herangehensweise Produktinnovationen und Neuentwicklungen voranzutreiben. Aber nicht nur Produkte brauchen Innovationen. Das Denken des Neuen und die damit verbundene Erweiterung des Möglichkeitsraums ist auch im Kontext von Prozessen zur Unternehmens- und Organisationsentwicklung wichtig und notwendig, z.B. bei der Lösung strategischer, prozessualer, organisatorischer, personaler und sozialer Themen.

Den Möglichkeitsraum erweitern bedeutet in diesen Kontexten, dass auch dann Lösungen gefunden werden können, wenn sich Führungskräfte und/oder Teammitglieder mit sehr unterschiedlichen Perspektiven und Interessen, die auf den ersten Blick unversöhnlich erscheinen, gegenüberstehen. Gerade diese unterschiedlichen Perspektiven bieten bei einem Design Thinking Prozess neue Chancen sehr gute Lösungen zu entwickeln. Zugleich bedeutet die starke Orientierung an den Bedürfnissen der Kunden in OE-Prozessen nichts anderes als das Gestalten von sozial tragfähigen Lösungen.

Die Etablierung agiler Arbeitsformen, die Entwicklung einer neuen Vertriebs- oder Führungsorganisation sowie die Entwicklung von Strategien für die Gewinnung neuer Mitarbeiter/-innen, etc. sind beispielhafte Fragestellungen, bei denen es sich aus unserer Sicht lohnen kann, mit einem Design Thinking Prozess heranzugehen.

Design Thinking für Teams und Organisationen
Wichtige Merkmale bzw. Schritte des Design Thinking Prozesses, sind:

  • Eine klare Fragestellung und ausreichend intensive Recherchen zu vorhandenen Erfahrungen und anderen, beispielhaften Lösungsansätzten
  • Ein möglichst heterogenes Team und damit unterschiedliche Perspektiven auf das zu bearbeitende Thema
  • Möglichst optimale Arbeitsbedingungen (Räume, Budget, etc.)
  • Hoher Variationsreichtum beim Methodeneinsatz, um sowohl möglichst viele unterschiedliche Aspekte der Fragestellung zu berücksichtigen als auch verschiedene Ordnungsmuster für diese Aspekte zu generieren und unterschiedliche Lösungshorizonte zu kombinieren
  • Das Arbeiten in der Gruppe als einen sich häufig wiederholenden „Schleifenprozess“ organisieren, um immer wieder neue kombinierbare Ideen zu kreieren, die gleichzeitig klar auf die (Kunden-) Anforderungen bezogen bleiben
  • Klare Dokumentation aller Schritte und Ergebnisse im Prozess, um zu diesen wiederholt zurückzukommen und in andere Richtungen zu starten

Wir sehen in Design Thinking einen wirkungsvollen Ansatz, um Neues hervorzubringen – seien es Produktinnovationen oder soziale Innovationen. Damit Sie für Ihre Fragestellungen, die passenden, neuen Antworten finden und Ihre Innovationen die vorgesehene Wirkung entfalten können, entwickeln wir für Sie ein individuell passendes Prozessdesign.

 

Wir bieten Ihnen Design Thinking in unterschiedlichen Kontexten und Produktformaten an, zum Beispiel als:

  • Design Thinking Workshop für Ihre Mitarbeiter und Führungskräfte als Impuls für ihre Arbeitsmethoden
  • Konzeptioneller Baustein bei der Begleitung Ihrer Organisationsentwicklungsprozesse
  • Workshopreihe bei der Begleitung Ihrer Innovationsprozesse
  • Impulsvortrag