Der Ansatz für neue Perspektiven

Führen in Komplexität

24.09.2018

Unser Ansatz

Wir helfen Führungskräften, ihre alltagspraktische Handlungsfähigkeit zu stärken und ihre Wirksamkeit zu erhöhen – in einem volatilen Umfeld mit raschen Veränderungen der Rahmenbedingungen.

Contract - Auftrag + Handlungsfelder + Haltung

Damit das gelingt, nehmen wir die Führungspersönlichkeit und ihre Kompetenzen genauso in den Blick wie die Unternehmung, in der sie tätig ist. Ob im Profit-Bereich, im Non-Profit-Bereich oder im öffentlichen Sektor: Wir bringen Führungskräfte und die Organisation mit ihrer spezifischen Strategie und Kultur, ihrer Organisationspersönlichkeit, in ein produktives Wechselspiel miteinander. Ein Programm zur Führungskräfteentwicklung wird erst dadurch anschlussfähig und wirksam.

Unser Führungsverständnis: Auftrag  +  Handlungsfelder  +  Haltung

Unser Ansatz beruht auf einem Führungsverständnis, das gelingende Führungszusammenarbeit in den Mittelpunkt stellt. Führung ist eine soziale Beziehung von Mensch zu Mensch. In Systeme wie Unternehmen und Organisationen können Führungskräfte letztlich nur als Menschen mit anderen Menschen wirksam intervenieren, sie entwickeln und verändern.

 

#Auftrag

In unserem Verständnis haben Führungskräfte den Auftrag, diese Führungszusammenarbeit im Hinblick auf den Sinn und die Ziele der Unternehmung so zu gestalten, dass sie:

Contract - Auftrag

  • Orientierung geben, Raum für Neues gestalten, Verantwortung übernehmen und übertragen
  • Wirtschaftlichen Erfolg nachhaltig, auch auf längere Sicht, sicherstellen
  • Bedingungen schaffen, die alle Beteiligten einbinden, bestmöglich daran mitzuwirken
  • Sinnvolles für die Gesellschaft schaffen mit verantwortungsvollem Einsatz von Ressourcen hinweg zu ermöglichen und Einbahnstraßen-Kommunikation entgegenzuwirken.

 

#Handlungsfelder

Für jede Führungskraft ergeben sich daraus entsprechend ihres Einflussbereichs – ob als Teamleader oder an der Spitze einer Unternehmung – relevante Handlungsfelder:Contract - Handlunsfelder

  • Mitarbeiter und Teams entwickeln, Identifikation und exzellente Leistung ermöglichen
  • Kommunikation und Information so gestalten, dass Zusammenarbeits- und Entscheidungs-prozesse konstruktiv und effektiv verlaufen und Mitunternehmertum gefördert wird
  • Strukturen, Geschäftsprozesse und Regeln entwickeln, die die Zwecke der Organisation optimal stützen und Mitunternehmertum ermöglichen
  • Innovationen befördern, schnelle Lernprozesse ermöglichen und Produktivität sicherstellen
  • Zielklarheit  in Form von Vision, Strategie- und Zielrahmen und Sinngebung schaffen
  • Aktive Selbstführung und -entwicklung betreiben

Flexiblere und selbstorganisiertere Arbeitskulturen brauchen und setzen andere Schwerpunkte in der Führung. Das bedeutet:

Transparenz schaffen

  • Alle notwendigen Informationen verfügbar machen, die zur Selbststeuerung der Menschen und Teams erforderlich sind

Exploratives und iteratives Arbeiten mit zeitnahen Feedbacks etablieren

  • Feedback-Prozesse und zeitnahe Feedback-Schleifen mit Innen- und Außensicht etablieren
  • Lernprozesse unterstützen
  • Persönliche Autorität schätzen und Wissen teilen, Know-how anderer ernst nehmen

Teamentwicklung für flexibleres,  selbstorganisierteres  Arbeiten anstoßen

  • Beziehungs- und Interaktionsfähigkeit stärken und produktive Energie freisetzen
  • Gruppendynamiken kennen, erkennen und konstruktiv beeinflussen
  • Verantwortung, Ressourcen, Belohnung angemessen auf alle Schultern verteilen
  • Beziehungen auf Gegenseitigkeit stärken: gemeinsame Ziele/Gruppenziele im Vordergrund
  • Fähigkeit zur Selbstorganisation trainieren

Vertrauen und Verbundenheit schaffen

  • Schnelleres Aufbauen tragfähiger Beziehungen, um Handlungsfähigkeit im Ungewissen zu stärken
  • Secure Base Leadership praktizieren und unternehmerisches Handeln aktivieren
  • Jeden Einzelnen ermutigen, in seiner persönlichen Entwicklung Führung zu übernehmen
  • Sozialen und kulturellen Rückhalt schaffen und bieten

Systementwicklung

  • Strukturen und Prozesse selbstorganisierender gestalten
  • Behindernde Rahmenbedingungen verändern/transformieren
  • Kommunikationshindernisse für kollaboratives Arbeiten beseitigen
  • Unterstützende Praktiken, Methoden und Rituale etablieren
  • Agile Strategieentwicklung einüben

Selbstführung und Selbstwahrnehmung stärken

  • Die eigenen Interaktions- und Beziehungsqualitäten stärken
  • Selbstreflexion  zur Selbstwirksamkeit ausbauen
  • Selbststeuerung im Umgang mit Unwägbarkeiten und mit Komplexität erhöhen
  • Selbstbewusster Umgang mit den eigenen Einschränkungen, mentalen und emotionalen Hürden
  • Den eigenen Transitionsprozess bewusst angehen und reflektieren

Mit unserem Leadership Development System lernen und vertiefen Führungskräfte hierfür die wesentlichen Kompetenzen, das Führungsverständnis und überprüfen ihre Haltung.

 

#Haltung

Wir unterstützen mit unserem Ansatz eine Haltung, die in der Führungszusammenarbeit auch erlebbar wird:

  • Contract - HaltungWertschätzende, auf Vertrauen basierende Führung, die Mitarbeitern eine sichere Basis für selbstverantwortliches Handeln in herausfordernden Situationen vermittelt und sie ermutigt, ihre Kompetenzen zu zeigen und exzellente Leistungen zu erbringen
  • Eine ganzheitliche Sicht auf Menschen mit individuellen Bedürfnissen nach Autonomie und Eingebundensein und die Gestaltung des soziales Miteinanders, sozialer Settings als Basis für kollaboratives Arbeiten
  • Machtmittel wirksam einsetzen, mit Demut und Bewusstheit über den eigenen Beitrag zur Kultur
  • Vorbild im Dienst der zu Führenden und des Sinns der Organisation
  • Klare Haltung, menschlich und wirksam

Letztlich beeinflusst die Führungshaltung Zusammenarbeit und Performance in einer Organisation. Das spiegelt sich auch im Aufbau unserer Leadership Development Programme.